Anfang Juli 2011 waren Christel und Günni wieder in Schenna - 

Auf diesen Ausblick haben wir 10 Monate gewartet

Herr Lukas, Junior Chef, begrüßt die neuen Gäste persönlich

Am ersten Mittag machen wir einen Spaziergang zur Jägerrast - Wir haben Hunger

Die Forelle mit Röster und Salat in der Jägerrast ist noch immer ein Genuss - Super. Super

Den ersten Urlaubsabend genießt Herr Günni mit einem Kaltgetränk (wg. Unterhopfung) und Siglo II

Am Sonntag wandern wir zuerst zum Ifinger - Er hat schon auf uns gewartet - Ein Sonnentag

Eine gute Adresse für Jungverliebte - Die Ifinger Hütte

Nach der Anmeldung beim Ifinger besuchen wir natürlich sofort unseren Freund den Zwerg

Da geht einem das Herz auf: morgends um 7:00 Uhr Blick vom Zimmer 7

Bei wolkenfreiem Himmel bietet sich eine Wanderung von der neuen Texelbahn zur Lodener Hütte an. 3,5 Std bergauf - 1 Std. Pause - 3,5 Std. bergab - sehr anstrengend - wir wissen nicht, ob man das braucht

Der Aufstieg ist beschwerlich - Die Landschaft aber auch wunderschön

Das Ziel ist erreicht - Die Lodener Hütte

Schade, dass Günni kein Teleobjektiv hat -- Herr Murmi persönlich

Der Rückweg ist landschaftlich wieder ein Genuss - Für die Knie weniger

Ein absolutes Muss - Meran und Cafe Darling - Auf Weltfrieden, blauen Himmel und d. T.

Sehr zu empfehlen: das Martelltal, eine Wanderung zur Marteller Hütte

Eine wundervolle Wanderung im Hochgebirge, umgeben von Gletschern - Klasse

Das letzte Drittel geht wieder einmal steil bergauf - Wanderwartin Christel zeigt die richtige Technik

Die Strapazen werden belohnt - ein wunderbarer Ort, umgeben von 3ooo-ern und Gletschern

Danach war der Urlaub für Herrn Günni wegen eines hinterlistigen Überfalls von Aliens namens Campylobacter abrupt beendet - für 1,5 Wochen war der Urlaubsort die jeweilige Toilette - nicht sehr schön
Aber wir kommen wieder, Ende August - da freuen wir uns schon drauf
Druckversion Druckversion | Sitemap
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub