August 2018 Schenna

Im August 2018 waren wir wieder in Schenna. Nunmehr schon seit 20 Jahren, in jedem Jahr in der Georgenhöhe.

Wir haben uns jedesmal super wohl gefühlt, Marianne und Katrin haben uns immer verwöhnt. Vielen Dank dafür. 

St. Georgen ist für uns etwas ganz besonderes geworden. 

Wir sind mit den Einwohnern älter geworden, haben mit ihnen gefeiert und getrauert.  

Wenn man morgens aus dem Fenster schaut, glaubt man sich im Paradies und sagt: wir haben es uns verdient.

Dieses Jahr konnten wir in 2 Wochen bis auf einen Tag auf der Terrasse frühstücken, großes Glück.

Mit der Taser Seilbahn kommt man angenehm den Schenner Berg hoch. Der Ausblick ist superschön.

Christel macht Urlaub

Wie immer kehren wir in den Schnugger Hof ein.

Der Schnuggerzwerg hat sich sehr gefreut und wir ebenso.

Vom Schnugger nach St. Georgen geht's steil bergab.

Für uns das beste Restaurant in Schenna. Uschi und Lisa managen den Service superklasse.

Louis bereitet Fisch, Fleisch und Gemüse sensationell schmackhaft zu. *****+ 

Belohnung bei Uschi: Lachsforelle mit Grillgemüse.

Belohnung bei Uschi: Lammkotteletts, Sterneküche

Und wieder ein perfekter Urlaubstag.

Heute geht's zum Hirzer nach Klammeben.

Hintereggalm und Mahdalm blinzeln schon durch die Bäume.

Der Blick von der Mahdalm ist wunderschön. Das Bier ist auch sehr schmackhaft. Kampf der Unterhopfung!

Nach der Wanderung noch ein Bummel durch Meran, ein Sahnehäubchen.

Die Elemente in der Kurzone sind preisverdächtig.

Wir haben uns sehr gefreut, dass Jette und Friedhelm aus Hameln auch in Schenna waren.

Im August ist Dienstags in Meran Late Night Shopping mit vielen Musikgruppen. Ein Highlight.

Die Modegeschäfte präsentieren die aktuellste Wandermode.

In der Laubengasse genießt Günni Muschelsalat.

Christel genießt Schwertfisch Carpaccio.

An jeder Straße Musik, klasse.

Ein wunderbarer Abend geht zu ende.

Wegen des anhaltend schönen Wetters steht jetzt Meran 2000 auf dem Programm.

Nach Jahren möchten wir einmal wieder zur Mittagerhütte.

Von der Mittager Hütte hat man bei klarem Wetter einen tollen Blick Richtung Rosengarten und Marmolata.

Der Hüttenwirt der Mittagerhütte lädt seine Gäste zur Schnapsprobe ein. Selfservice.

Den Haflingern sind Wanderer mit Schnapsfahne egal, solange sie nicht reiten wollen.

Die Gärten von Trautmannsdorf sind jedesmal ein besonderes Erlebnis.

Es werden für jede Jahreszeit die passenden Blumen gepflanzt.

Die herrlichen Wege bieten Gartenbesitzern viele Anregungen.

Adam und Eva, ohne Kommentar.

Herr Günni möchte keinen Apfel, sondern ein Bier. Deshalb ist er auch noch im Paradies.

Das angeschlossene Touristik Museum wurde seit unserem letzten Besuch erweitert. Ein Erlebnis.

Da war Bergführer Günni noch im Kindergarten. Er hätte sich aber wohlgefühlt.

Kaiserin Sissi war länger als ein halbes Jahr in Meran.

Jeden Nachmittag ein Genuss, der Pool. Mit sensationellen 26 Grad.

Der Absacker Abends auf dem Balkon ist ein wichtiger Bestandteil des Urlaubs.

Und jeden Morgen geht die Sonne auf ....................

Frühmorgens am Taserlift, eine super Aussicht.

Dieses Jahr hat Günni Tours eine Schönwettergarantie, das richtige Wetter für die Ifinger Hütte. 

Über Stock und Stein

Die Ifinger Hütte, für uns die schönste Hütte in der Region.

Auf der Ifinger Hütte angelangt. Dieses Jahr ging es erstaunlich locker. Wir sind gut in Form. Doping in Hopfenform ist O.K.

Zum Vergleich : 06.09.1998

Ein Kranz von Bergen, stolz und hocherhoben .........................

Auf der Wanderliste steht heute der Maiser Waalweg.

Der Maiser Waalweg eignet sich gut bei heißem Wetter, da er zum großen Teil im Wald verläuft.

Am Ende des Waalweges bekommt Herr Günni wieder seine Belohnung, im Biergarten des Torggeler Hofes

Bei der Burggräfeler Kellerei werden unsere Weinvorräte aufgestockt.

Beim Schlosswirt gibt es eine weitere Belohnung: Apfelstrudel, Sahne und Vanilleeis.

Meran hat viele Seiten.

Im Signorvino gibt es 700 unterschiedliche italienische Weine, ein Paradies für Somelier Herr Günni.

Zum Wein erhält man verschiedene leckere Kleinigkeiten. Hier ein Beispiel.

Bei eintretender Langeweile kann man sich in Ruhe die Weinflaschen anschauen.

Vom Weissensee führt ein steiler Pfad zur Fiechter Alm.

Auf der Fiechter Alm wird erst einmal die aufkommende Unterhopfung bekämpft.

Tief unter uns liegt der Weissbrunnsee, von diesem sind wir losmarschiert.

Am Fischersee gibt es sehr schön gelegene Picknickplätze, das Angebot nutzen wir natürlich.

Der Rückweg führt an sehr romantischen Plätzen vorbei.

Freitags ist in Meran Markt. Herr Günni interessiert sich nicht für Handtaschen sondern für Lebensmittel.

Der Käsehändler unseres Vertrauens, er lässt gerne den Käse kosten.

Frau Christel ist mit ihren Einkäufen sehr zufrieden.

Am letzten Urlaubstag gibt's für Herrn Günni auf dem Schnuggerhof Knödeltris. 

Frau Christel bevorzugt Kaiserschmarrn.

20 Jahre Gast in Schenna. Marianne begleitet uns zur Ehrung durch den Tourismusverein im Schlosssaal.

Auch der Graf gratuliert.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub