2017 Schenna

Im August 2017 waren wir wieder in Schenna.

In der Pension Georgenhöhe haben wir uns bei Marianne und Katrin wie immer sehr wohl gefühlt.

Wenn man von der Georgenhöhe über Meran auf die umliegenden Berge sieht, fühlt man sich wie ein König.

Unsere erste Wanderung führte über der Maiser Walweg nach Salthaus.

Da eine Brücke weggespült war, wurden die Füße nass. 

Das Wetter erlaubte uns, auf der Terrasse zu frühstücken. Ein guter Einstieg in den Tag.

Meran 2000 ist ein kleines Wanderparadies.

Hans hat auf Meran 2000 schnell neue Freunde gefunden.

Ein Bummel durch Meran ist immer ein Erlebnis.

Die Gärtner in Meran haben den grünen Daumen.

Die Blumenpracht mit den künstlerischen Elementen ist einfach umwerfend schön.

Auf das Cafe Darling freuen wir uns das ganze Jahr.

Zur Streitweider Alm führt eine einfache Wanderung.

Volker ist von Nürnberg bis nach Schenna mit dem Rad gefahren. Wir freuen uns, dass er heil angekommen ist.

Das wird natürlich ausgiebig gefeiert.

Am Samstag war in Schenna Bauernmarkt, man kann hingehen, muss es aber nicht unbedingt.

Wir haben uns gefreut, dass wir nach mehreren Jahren Herrn Knacki in der Georgenhöhe wieder angetroffen haben.

Im Georgenhof haben wir wieder First Class gegessen. Hierfür verleihen wir 5 Günnis.

Uschi, Lisa und Louis sind für unseren Urlaub so wichtig wie schönes Wetter.

Obst gehört bei GünniTours unbedingt dazu.

Im Moschwald steht diese praktische Bierdosenkühlanlage. 

Ein idealer Platz um ein Bier zu trinken - Kampf der Unterhopfung

An der Moschwaldalmhütte sitzt man in toller Landschaft und die Küche ist auch sehr gut.

Knödertris, Kirsten kann sich einmal richtig satt essen. Volker bekommt den Rest.

Man braucht Volker nicht zu fragen, wie es ihm geht.

Auf dem Weg nach Falzeben wird das Essen wieder verbrannt - zum Teil

Wenn es morgends so aussieht, zieht es uns in die Weite.

Für GünniTours eine Premiere. Eine Wanderung durch die Passerschlucht von Moos nach St. Leonhardt. 

Man fährt von St. Leonhardt mit dem Bus nach Moos und geht dann durch die Passerschlucht zurück. 

Man hat unglaubliche Blicke, wie sich die Passer seit tausenden Jahren in den Fels gearbeitet hat.  

Mit großem Auswand ist der Weg über der Passer hergerichtet worden. 400m Höhenunterschied, 7,8 km lang.

Herr Volker genießt die Natur.

Unvorstellbar, dass diese Felsbrocken durch den Fluss hierhergespült wurden.

Die Steine eignen sich auch sehr gut als Picknicktisch.

Das Silberhochzeitspaar Carola und Frank besuchen auf Ihrer Hochzeitsreise einige Tage Schenna  

Jeden Abend im Georgenhof bei Uschi, Lisa und Louis. Eine schwere Entscheidung:

Was esse ich heute, was morgen, wieviele Tage bleiben mir denn noch um alle Lieblingsspeisen zu essen???

Auf das Jubelpaar, prost

Frank entscheidet: Knoblauchschnitzel, Salat ist auch dabei, aber von untergeordneter Bedeutung.

Das "normale" Schnitzel kann sich auch sehen lassen.

Herr Günni verspeist den gemischten Fleischspiess - saulecker

Es wird Zeit zum Schnuggerhof zu gehen, der Zwerg wartet bestimmt schon auf uns

Große Freude, beide leicht ramponiert, aber haben sich noch lieb. Der graue Star ist beim Zwerg schon fortgeschritten.

Die beiden sind noch frisch, da kann man neidisch werden.

Der Ausblick von der Georgenhöhe ist am Abend genausoschön wie Tagsüber

Der Marlinger Walweg durch Weinberge und Apfelplantagen ist wunderbar entspannend. 

Der Wein für das nächste Jahr verspricht Wohlgeschmack und Rausch.

Kurz vor Lana befindet sich auf dem Walweg dieses Fachgeschäft für alles, die Damen wollten unbedingt Inventur machen.

Ifinger und Hirzer grüßen vom Weiten, zum Ifinger wollen wir Morgen

Von der Taserbahnbergstation hat man einen tollen Blick ins Vinschgau (zum Reschenpass, dieser ist in den Wolken)

Die letzten Meter zur Ifinger Hütte gehen durch eine unaufgeräumte Landschaft

Die Ifingerhütte ist eine der schönstgelegenen Hütten in Südtirol

In unserem Herzen brennt eine Sehnsucht, die läßt uns nimmermehr in Ruh - der Ifinger

Freitags ist Markt in Meran - Herrn Günni interessieren lediglich die Lebensmittelstände - und das Cafe Darling

Die Herren Frank und Günni belohnen sich mit einem Poolbier

Herr Günni belohnt sich noch einmal mit dem gemischten Fischteller

Wir feiern noch immer Silberhochzeit - und Abschied, morgen fahren Carola und Frank weiter

Die Hirzer Hütte - sehr schön, aber wir wollen weiter

Wir kühlen das Bier im Günnibach auf Rotmoos - sehr umweltschonend

Während das Bier kalt wird, beobachten wir die Murmies 

So ein Picknick ist eine schöne Ergänzung zum Abendessen im Georgenhof

Die Ideale Ergänzung zu Wurst und Käse - Prost

Am letzten Abend nur eine Kleinigkeit - Haxe

Am letzten Abend lassen wir die Atmosphäre noch lange auf uns wirken - für ein Jahr nur in unserem Herzen

Das war wieder ein traumhaft schöner Urlaub - hoffentlich bleiben wir gesund 

Du bist das Land dem wir die Treue halten, weil Du so schön bist mein Tiroler Land

Druckversion Druckversion | Sitemap
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub