Elsass - Riquewihr

Wir waren wieder einmal in Riquewihr

Gewohnt haben wir im Hotel St. Nicolas **, super gelegen, wir haben uns sehr wohl gefühlt

Wahrzeichen ist der Dolder aus dem 13. Jahrhundert

Riquewihr ist ein vollständig erhaltenes Städtchen aus dem Mittelalter

Im Restaurant L' Curie haben wir das WM-Endspiel Frankreich gegen Kroatien geschaut: Allez les bleues

Nach dem Sieg Frankreichs haben Herr Goesta und Herr Günni sich das Siegermenue bestellt,

einschl. Cremant zum Sauerkraut.

Vegan war gestern, Choucroute mit 7 Sorten Schweinefleisch

Nach der Siegesfeier geht's mit Abendstimmung in's Hotel

Am Montag fahren wir in das schöne Städtchen Kaysersberg

Durch Kaysersberg fließt der Fluß Weiss

In Kaysersberg wurde Albert Schweizer geboren

Durch die Weinberge kann man sehr schön zur Burg wandern

Das Wappentier des Elsass ist der Storch

Ribeauvillè liegt malerisch zwischen Weinbergen und den Vogesen

Im Restaurant La Dime zelebriert Herr Goesta Haute Cuisine mittels heissem Stein: Lammkotettes

Ein Denkmal in Colmar: Maison Pfister, gebaut 1537

In der Altstadt Colmars kann man sehr schön bummeln

Eines der schönen Viertel in Colmar: Petite Venise mit Flüsschen Lauch

Eguisheim hat einen malerischen Stadtkern mit einer ringförmigen Altstadt

Bei der Storchenfamilie geht es sehr beengt zu

Im Restaurant Relais des Moines geniesst Herr Günni Baeckeoeffe, saulecker

Dem Städtchen Bergheim haben wir auch einen Besuch abgestattet -

leider wollte uns kein Lokal einen Tisch nur mit Getränken geben - Wir waren total sauer

Herr Hans und Herr Günni probieren ein Licorne Black - Schwarzbier - sehr schmackhaft 

Im Hotelrestaurant Manala ißt Herr Günni Joues de Pork au Riesling - Schweinebäckchen, saulecker

Zum Abschluss noch ein Eau de Vie - hier Williams 100 Punkte

Ein sehr schöner Urlaub geht zu Ende - wir kommen wieder

Druckversion Druckversion | Sitemap
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub